Theresia Bothe
 &
Peter Croton


Your Subtitle text
Ragin/Bothe/Croton Deutsch

Das Duo Bothe/Croton freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem hervorragendem Countertenor Derek Lee Regan. Peter Croton hat mit ihm gemeinsam in den 90er Jahren viele Tourneen und regelmäßig Aufnahmen gemacht. Das erste Projekt als Trio besteht in einer CD-Aufnahme mit Lautenliedern und Soli von John Dowland und Peter Croton. Die CD, "Remembrance of Things Past", ist neulich von Guild herausgegeben. Das angebotene Konzertprogramm umfasst neben den Liedern dieser CD auch andere Musik des 17. und 20. Jahrhunderts sowie Negro Spirituals.

Derek Lee Ragin gehört zu der Spitzengruppe der international gefeierten Countertenöre – nicht ohne Grund war er es, der dem Kastraten Farinelli im gleichnamigen Erfolgsfilm 1994 Stimme verlieh (Golden Globe Award 1995 für Best Foreign Film, Golden Record Award 1996 in Cannes). Er gilt als Meister des barocken Vokalstils, jedoch auch als renommierter Interpret Neuer Musik. Derek Lee Ragin sang in einem Knabenchor in Newark (New York), studierte am Newark Community Center of Arts Klavierspiel (1970-75) und am Oberlin Conservatory of Music seit 1980 Piano und Gesang, später am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam.

1983 debütierte er bei den Festwochen für alte Musik in Innsbruck in einem Konzert und erregte sogleich als Countertenor großes Aufsehen. 1984 hatte er ähnliche Erfolge in der Londoner Wigmore Hall und beim Festival von Aldeburgh. Ebenfalls 1984 sang er als erste Partie auf der Bühne die Titelrolle in Tamerlano von Händel am Opernhaus von Lyon und bei den Händelfestspielen von Göttingen. 1986 gewann er den internationalen Gesangwettbewerb der ARD in München, 1984 den Bach-Wettbewerb in Leipzig, bereits 1983 den Purcell-Britten Preis für Konzertsänger. 1988 debütierte er dann auch an der Metropolitan Oper New York als Titelheld in Händels Giulio Cesare in einer konzertanten Aufführung des Opernwerks. Große Erfolge im Konzertsaal und vor allem als Oratoriensolist bei Auftritten in Frankfurt a.M., München, Stuttgart, Köln, Venedig, Mailand, Bologna, in New York, Amsterdam, Boston, Atlanta City, San Francisco, Washington und beim Maryland Handel Festival in London.

Bekannt wurde er auch durch Rundfunksendungen, so in einem Gala-Konzert über BBC London (1984). 1990-92 sang er bei den Festspielen von Salzburg die Titelpartie im Orpheus von Gluck und die Speranza in Monteverdis Orfeo. An der Oper von Monte Carlo gastierte er 1990 in Flavio von Händel, 1990-91 an der Oper von Budapest wieder als Orpheus, 1992 beim Festival Alter Musik in Innsbruck in Don Chisciotte in Siera Madre von Francesco Conti. Bei den Händel-Festspielen in Halle/ Saale übernahm er 1993 die Partie des Medoro in Händels Orlando, an der Königlichen Oper Kopenhagen 1996 den Arsamene in Serse. 1994 gab er Liederabende in Berlin. Er galt als großer Händel-Interpret, beherrschte aber in seinem interessanten Stimmfach ein Repertoire von sehr großen Umfang.

Schallplatten: Philips ("Dido and Aeneas" von Purcell, "Saul" von Händel, Titelheld im "Orpheus" von Gluck), Erato ("Tamerlano" von Händel, 1985; "Teseo" von Händel), Harmonia mundi ("Giulio Cesare" und "Flavio" von Händel), Capriccio ("Cleofide" von J.A. Hasse), Etcetera (Lieder von Purcell und B.Britten, Cantate da Camera von Vivaldi), Canale Grande (italienische Lautenlieder), Hungaroton, Channel Classics (Händel-Kantaten, italienische Lieder mit Peter Croton), Astrée ("La musique au temps des Castrats"), Novalis ("La deposizione della Croce" von Fux), Collins (Kantaten von B.Britten).



Hörbeispiele
Derek Lee Ragin - altus, Peter Croton - Laute

Arie di Romanesca
von Girolamo Frescobaldi (1583-1643)
aus 'Italian Lute Songs'
Channel Classics CCS 4092


Cruda Amarilli
von Sigismondo D'India (1582-1629)
aus 'Italian Lute Songs'
Channel Classics CCS 4092


D. L. Ragin - Bariton, Th. Bothe - Sopran
P. Croton - Laute
The Waking
Text von Theodore Roethke
Musik von Peter Croton

aus 'Remembrance of Things Past'
Guild GMCD 7341


YouTube Videos

Ragin, Bothe, Croton

 

Auszüge aus verschiedenen Stücken (9.45): Frescobaldi, Kapsberger, Croton, Spirituals

 

Sometimes I Feel Like a Motherless Child (3.39)

 

Every time I feel the spirit: (2:55)